Choose an alternative language.

This page is also available in English. Would you like to switch to the alternate version of this page?

Branchen
VAHLE Crane Technology
Individuelle Lösungen für schwere Lasten

Krane werden in vielen Branchen genutzt. Stahlproduzenten, Recyclinghöfe und Unternehmen aus der Bauindustrie bietet VAHLE zuverlässige Systeme für Energie- und Datenübertragung.

Lösungen entdecken
VAHLE Intralogistics automstisches Kleinteilelager (AKL)
Automatisierte Fördertechnik im innerbetrieblichen Warenfluss

Steigende Produktionsraten, hohe Durchsatzmengen und kurze Lieferzeiten erfordern eine partiell oder voll automatisierte Intralogistik.

Lösungen entdecken
VAHLE Automotive Elektrohängebahn (EHB)
Innovative Lösungen für flexible Produktionsprozesse

Anpassungsfähige Fertigungsabläufe sind der Schlüssel für größtmöglichen Effizienz in der Fahrzeugproduktion. VAHLE Lösungen für Energie- und Datenübertragung tragen maßgeblich dazu bei.

Lösungen entdecken
VAHLE Port Technology
Innovative Lösungen für die Häfen von morgen

Zero Emission ist die Forderung an den Hafen der Zukunft. Mit den Lösungen für Energie- und Datenübertragung aus dem Hause VAHLE kommen Hafenbetreiber diesem Ziel näher.

Lösungen entdecken
VAHLE Amusement Rides Riesenrad
Intelligente Lösungen für die Fahrgeschäfte der Zukunft

Die Freizeit- und Erlebnisindustrie kennt kaum Grenzen. Um den Fahrgästen von Achterbahnen & Co. immer außergewöhnlichere Erlebnisse zu verschaffen, vertrauen viele Hersteller auf VAHLE.

Lösungen entdecken
VAHLE People Mover Straßenbahn
Automatisierte Transportsysteme für die Mobilität der Zukunft

Straßenbahnen, Sky Trains oder rollende Gehsteige sind die Zukunft ressourcenschonender Mobilität. Viele Hersteller setzen bei der Konstruktion auf Bauteile von VAHLE.

Lösungen entdecken
VAHLE General Industry
Innovative Lösungen für mobile Sonderanwendungen

Stadiondächer, Müllverbrennungsanlagen, Fassadenaufzüge: In vielen Bereichen kommen mobile Industrieanwendungen zum Einsatz. VAHLE bietet verschiedene Sonderlösungen für zuverlässige Energiezuführung und Datenkommunikation an.

Lösungen entdecken
Produkte
VAHLE Datenübertragung
Datenübertragung: schnell, flexibel und sicher

Die fortschreitende Digitalisierung erfordert die Übertragung immer größerer Datenmengen. Unsere vCOM-Lösungen gewährleisten jederzeit eine zuverlässige Datenkommunikation für die Steuerung automatisierter Fördersysteme.

Lösungen zur Datenkommunikation
VAHLE Positionierung
Positionierung: robust, flexibel und präzise

Die moderne Fertigung bedarf automatisierter Fördersysteme, die sich überaus exakt positionieren lassen. Die Voraussetzungen dafür schaffen unsere robusten vPOS-Lösungen, welche sowohl mit magnetischen als auch optischen Verfahren erhältlich sind.

Lösungen zur Positionierung
VAHLE Steuerung
Steuerung: mobil, skalierbar und effizient

Die Automatisierung prägt moderne Produktionsprozesse mehr denn je. Zahlreiche mobile Fördereinheiten müssen zuverlässig gesteuert werden. Mit unseren vielfältigen vDRIVE-Lösungen gelingt das flexibel und leistungsoptimiert.

Lösungen zur Steuerung
VAHLE Systemlösung
Systemlösungen: Alles aus einer Hand

Mit unseren ganzheitlichen Systemlösungen bieten wir eine perfekt aufeinander abgestimmte Produktkombination aus Energieübertragung, Datenkommunikation, Positionierung und Steuerung für vielfältigste Anwendungen.

Systemlösungen entdecken
Services
VAHLE Services
Damit unsere Produkte stets einwandfrei funktionieren, bieten wir eine Reihe von Service-Leistungen an. Dazu zählen Installation und Inbetriebnahme, Wartung und Instandsetzung, Ersatzteilmanagement sowie Schulungen. Bei Bedarf übernehmen wir als Generalunternehmer auch die Gesamtverantwortung für Ihr Projekt.
Unternehmen
VAHLE Unternehmen
Wer sind wir? Wo kommen wir her? Und wo geht die Reise hin? Auf unseren Unternehmensseiten erfahren Sie alles rund um die VAHLE Group und ihre Geschichte, das aktuelle Geschehen sowie erfolgreiche Customer Stories. Und selbstverständlich gibt es hier auch Informationen darüber, wo wir zu finden und wie wir zu erreichen sind.
Karriere
VAHLE Karriere
Schauen Sie hinter die Kulissen eines Familienunternehmens. In unserem Karrierebereich erfahren Sie alles über den Arbeitsalltag und die Berufsbilder bei der VAHLE Group, unsere Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie aktuelle Stellenangebote. Und keine falsche Scheu: Wir sind stets auf der Suche nach neuen, motivierten Kolleg*innen!
Zero Emission in Häfen

Der Weg zum Grünen Hafenterminal

Dekarbonisierung und Net Zero Emission sind keine bloßen Schlagworte, sondern von höchster gesellschaftlicher Relevanz. Sie fordern neue Denkweisen und Prozesse, um ihre Realisierung und Umsetzung zu ermöglichen. Industrieunternehmen spielen dabei eine entscheidende Rolle und tragen maßgeblich dazu bei, die Herausforderungen anzugehen und die damit verbundenen Potenziale und Chancen zu nutzen, um diese Vision in die Tat umzusetzen.

Innovationen und Technologien ermöglichen diesen Wandel. Besonders in den weltweiten Hafenterminals, den Knotenpunkten des globalen Warenverkehrs, hat der steigende Umschlag von Konsumgütern in der Vergangenheit zu einem Anstieg der CO2-Emissionen geführt.

Doch die Terminals, die weltweiten Hafenbetreiber sowie die gesamte dort zugehörige Industrie, verfolgen bereits seit geraumer Zeit das Ziel, Net Zero Emission zu erreichen und den Containerumschlag nachhaltig zu gestalten.

Erklärung der Begriffe "Net Zero" und "Zero Emission"

Was bedeutet eigentlich Net Zero?

Net Zero (deutsch: Netto-Null) beschreibt den Zustand, in dem die vom Menschen verursachten Treibhausgasemissionen im globalen Gleichgewicht mit den Emissionen stehen, die der Atmosphäre entzogen werden. Durch das Erreichen von Netto-Null-Emissionen wird der globale Kohlenstoffkreislauf wieder ins Gleichgewicht gebracht.

Und was ist dann Zero Emission?

Diese Begrifflichkeit bezieht sich auf die Eliminierung von Emissionen von Schadstoffen oder Treibhausgasen. Die Bezeichnung als Zero Emission deutet klar darauf hin, dass in der Applikation oder dem Prozess keine schädlichen Emissionen in die Umwelt freigesetzt werden. Dies kann beispielsweise durch den Einsatz von emissionsfreien Technologien wie erneuerbaren Energien, Elektrofahrzeugen oder effizienten Produktionsprozessen erreicht werden.

Was ist Dekarbonisierung und warum ist sie für Zero Emission wichtig?

Dekarbonisierung bezieht sich auf den Prozess der Reduzierung oder Beseitigung von Kohlenstoffemissionen, insbesondere von CO2, in verschiedenen Bereichen wie Energieerzeugung, Industrie, Verkehr und Gebäude. Im Kontext von Zero Emission spielt die Dekarbonisierung eine zentrale Rolle, da sie ein wesentlicher Bestandteil ist, um die Emissionen von Treibhausgasen auf null zu reduzieren.

Was bedeutet Net Zero für unsere Umwelt und Gesellschaft?

Das Erreichen von Net Zero ist entscheidend, um die Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen und die Umwelt zu schützen, damit unsere Welt auch für künftige Generationen lebenswert bleibt. Unternehmen und Gesellschaften tragen durch die Reduzierung von Treibhausgasemissionen dazu bei, die globale Erwärmung zu verlangsamen und die Lebensqualität zukünftiger Generationen zu sichern.

Wie passen Häfen und Zero Emission zusammen?

In Bezug auf Häfen bedeutet dies, dass Container-Terminals bestrebt sind, ihre CO2-Emissionen drastisch zu reduzieren und gleichzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um die verbleibenden Emissionen zu kompensieren. Technologien wie elektrifizierte Fördereinheiten, emissionsfreie Terminalfahrzeuge und erneuerbare Energiequellen spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Was ist der globale Trend zu Net Zero und Zero Emission?

Weltweit gibt es einen starken Trend zur Reduzierung von Emissionen in der Industrie. Unternehmen setzen verstärkt auf erneuerbare Energien, Energieeffizienzmaßnahmen und die Umstellung auf emissionsarme Technologien. Initiativen wie der Green Deal der EU treiben diesen Wandel voran und setzen klare Ziele für Unternehmen und ganze Länder.

Bestreben der EU

„The Green Deal“ und Deutschlands Treibhausbilanz

Mit dem Green Deal hat sich die Europäische Union ehrgeizige Ziele gesetzt, um bis 2050 klimaneutral zu werden. Der Green Deal umfasst eine Vielzahl von Maßnahmen, darunter die Förderung erneuerbarer Energien, die Steigerung der Energieeffizienz und die Förderung nachhaltiger Mobilität.

Aktuelle Zahlen aus Deutschland (Umweltbundesamt) zeigen, dass das Land im Jahr 2023 10,1 Prozent weniger Treibhausgase ausgestoßen hat als im Vorjahr, vor allem durch Maßnahmen wie den Ausbau erneuerbarer Energien.

Net Zero in Container-Terminals

Wie wichtig ist Net Zero in Häfen?

Der Übergang zu Net Zero in Container-Terminals birgt immense Chancen und Potenziale für eine nachhaltigere und sauberere Zukunft. Durch die Implementierung von umweltfreundlichen Technologien und Prozessen können Container-Terminals zu Vorreitern in der Schaffung einer nachhaltigen Wirtschaft werden. 

Die Umstellung auf Net Zero ermöglicht es Container-Terminals, ihre Umweltauswirkungen drastisch zu reduzieren. Durch den Einsatz erneuerbarer Energien und die Optimierung von Energie- und Ressourcenverbrauch können sie einen positiven Beitrag zum Klimaschutz leisten und die Umweltbelastung minimieren.

Wie sinnvoll ist Net Zero in Häfen?

Net Zero-Maßnahmen fördern die Zukunftsfähigkeit von Container-Terminals, indem sie auf innovative Technologien wie autonomes Fahren, IoT (Internet der Dinge) und künstliche Intelligenz setzen.

Die Automatisierung von Prozessen verbessert nicht nur die Effizienz, sondern erhöht auch die Sicherheit des Personals und die Prozesssicherheit. Durch die Optimierung von Betriebsabläufen und den Einsatz effizienter Technologien können Container-Terminals ihre Kosten senken und ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern. Die Reduzierung des Energieverbrauchs und die effiziente Nutzung von Ressourcen führen zu erheblichen Einsparungen und einem nachhaltigen Wirtschaftswachstum.

Wie nachhaltig ist Net Zero in Häfen?

Am Ende zählen die eingesparten Emissionen, die einen Hafen zu einem Net Zero-Terminal machen. Die Vermeidung von Treibhausgasemissionen und anderen schädlichen Ausstoßstoffen trägt nicht nur zum Klimaschutz bei, sondern verbessert auch die Lebensqualität in den umliegenden Gemeinden und unterstützt die langfristige Nachhaltigkeit

Insgesamt bieten Net Zero-Maßnahmen in Container-Terminals eine Vielzahl von Potenzialen für eine saubere, effiziente und zukunftsfähige Hafeninfrastruktur. Durch die gezielte Investition in nachhaltige Lösungen können Container-Terminals einen bedeutenden Beitrag zum Erreichen der Klimaziele leisten und eine grüne, nachhaltige Zukunft für kommende Generationen gestalten.

Wie kann ein Hafenterminal den Weg zum Green Port beschreiten?

Ein Terminalbetreiber kann seinen Hafen zu einem Green Port transformieren, indem er klare und transparente Ziele setzt, emissionsarme Technologien einführt und die Infrastruktur modernisiert. Durch Partnerschaften und regelmäßiges Monitoring können Fortschritte erreicht werden.

Es existieren viele Möglichkeiten, wie beispielsweise die Umgestaltung von dieselgenerator-betriebenen Kranen und Systemen in effiziente, automatisch steuerbare Anwendungen. Natürlich ist dies nur eine von vielen Maßnahmen, um einen Hafen in einen zukunftsweisenden und nachhaltigen Green Port zu verwandeln.

Was sind mögliche Ansätze zur Reduzierung von Emissionen?

Der Beitrag zu einer umweltfreundlicheren Industrie durch die Reduzierung von Emissionen kann durch verschiedene Automatisierungstechnologien erreicht werden. Dazu zählen die Elektrifizierung von RTG-Kranen und die Implementierung von Stromschienen-basierten Systemen, welche die Emissionen verringern können.

Des Weiteren sind Lösungen für die Energie- und Datenversorgung von STS-Kranen und Containerbrücken sowie leistungsstarke Batterieladekontakte für AGVs relevant. Diese Technologien ermöglichen eine effizientere Energieübertragung und tragen so zur Reduzierung von Schadstoffemissionen bei, was wiederum zu einer umweltfreundlicheren Industrie beiträgt.

Welche Auswirkungen hat Zero Emission auf die Hafenbetreiber?

Zero-Emission-Initiativen können sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit von Unternehmen haben. Die Umstellung auf emissionsfreie Technologien kann langfristig zu Kosteneinsparungen durch Effizienzsteigerungen führen und Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, indem sie sich als umweltbewusst positionieren und regulatorische Vorteile nutzen.

Allerdings erfordert die Umstellung beträchtliche Anfangsinvestitionen, was kurzfristig zu finanziellen Belastungen führen kann, und kann zu Betriebsunterbrechungen und Unsicherheiten führen.

Herausforderungen bei der Transformation auf Zero Emission Betrieb

Finanzielle Herausforderungen

Finanzielle Aspekte spielen eine wichtige Rolle bei der Green Port Transformation. Obwohl anfängliche Investitionen in nachhaltige Technologien eine Belastung darstellen können, amortisieren sich diese Kosten durch einen schnellen ROI. Zudem profitieren Green Ports von staatlichen Anreizen und Förderprogrammen, die die finanzielle Belastung weiter reduzieren. Investitionen in nachhaltige Technologien sind somit nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern auch wirtschaftlich vorteilhaft und langfristig rentabel.

Technologische Hindernisse

Technologische Barrieren müssen überwunden werden, beispielsweise durch die Modernisierung von Energie- und Automatisierungslösungen für Förder- und Krananwendungen sowie durch die Implementierung moderner Infrastrukturen.

Regulatorische Komplexität

Regulatorische Hürden können die Umstellung auf nachhaltige Praktiken ebenfalls erheblich beeinträchtigen. Die komplexen rechtlichen Rahmenbedingungen und Compliance-Anforderungen können die Implementierung von grünen Initiativen verzögern oder sogar verhindern. Gleichzeitig stellt die nahtlose Integration alternativer Energiequellen wie erneuerbare Energien und Elektromobilität eine beträchtliche Herausforderung dar.

Infrastrukturelle Barrieren

Infrastrukturelle und dimensionsbedingte Herausforderungen sind entscheidend. Die Ausmaße und Komplexität von Hafenbetrieben verursachen zusätzliche Schwierigkeiten, insbesondere aufgrund von Platzproblemen und den historisch gewachsenen Terminalflächen.

Schulungsintensität

Die Intensität der Schulung und das Engagement des Personals sind entscheidend für den Erfolg der Umstellung auf Zero-Emission, erfordern jedoch auch ein starkes Commitment, ein gesteigertes Bewusstsein und eine überzeugende Einstellung gegenüber dem Ziel der Zero Emission.

Kulturelle Barrieren

Auch soziale und gesellschaftliche Aspekte müssen berücksichtigt werden, um die Akzeptanz von Zero-Emission-Maßnahmen zu fördern.

Gemeinsam lösen wir Herausforderungen

Your Vision. Our Solution. 

Kontakt

Möglichmacher für Nachhaltigkeit

Die Energieübertragungs- und Datenkommunikationslösungen für mobile Anwendungen spielen eine entscheidende Rolle bei der Verringerung von Emissionen in Industriegebieten wie Containerterminals. Historisch gesehen haben mobile Anwendungen wie Krananlagen einen erheblichen Anteil an Emissionen verursacht, insbesondere durch den Einsatz von Dieselgeneratoren oder fossilen Brennstoffen.

 

In Anbetracht steigender Energiekosten und wachsendem Umweltbewusstsein ist die Umwandlung von Häfen und Industriestandorten in umweltfreundliche Warenumschlagsorte von großer Bedeutung. Die Entwicklung von Green Ports hat in den letzten Jahren erheblich zur Reduzierung von Emissionen beigetragen.

 

Die Unterstützung der Automatisierung und Modernisierung von Hafeninfrastrukturen durch zuverlässige Lösungen für Energie- und Datenübertragung, Positionierung und Steuerung trägt ebenfalls zur Nachhaltigkeit bei. Der Fokus liegt dabei darauf, Prozesse effizienter und umweltfreundlicher zu gestalten.

Der Einsatz von Energieübertragung und Datenkommunikation für mobile Anwendungen trägt maßgeblich dazu bei, Häfen und Industriestandorte nachhaltiger zu gestalten. Historisch betrachtet waren mobile Anwendungen wie Krananlagen bedeutende Quellen von Emissionen, insbesondere wenn sie durch Dieselgeneratoren oder fossile Brennstoffe betrieben wurden. Die Forschung und Entwicklung neuer Technologien zur Verbesserung der industriellen Energieversorgung ist ein wichtiger Schritt in Richtung Nachhaltigkeit.

 

Angesichts steigender Energiekosten und des zunehmenden Umweltbewusstseins gewinnt die Umstellung auf umweltfreundliche Standorte für Häfen und Produktionsstraßen an Bedeutung. Die Entwicklung von Green Ports hat in den letzten Jahren erheblich zur Verringerung von Emissionen beigetragen. Die fortschreitende Automatisierung und Modernisierung von Hafeninfrastrukturen, einschließlich Technologien wie autonomes Fahren und ferngesteuerte Krane, spielen eine entscheidende Rolle bei der Reduzierung von Umweltauswirkungen.

 

Eine Vielzahl von innovativen Systemlösungen werden gegenwärtig entwickelt, um den Anforderungen der Häfen von Morgen gerecht zu werden. Neben technischer Unterstützung werden auch Dienstleistungen wie Schulungen und Wartungen angeboten, um langfristige Partnerschaften zu gewährleisten und Kundenbedürfnisse zu erfüllen.

Viele unterschiedliche Maßnahmen im und um das Containerterminal sorgen dafür, dass ein Hafen zum sogenannten Green Port werden kann.

 

Zu diesen Maßnahmen zählen die Elektrifizierung von RTG-Kranen und die Implementierung von Stromschienen-basierten Systemen, welche die Emissionen effektiv senken können. Zudem sind Lösungen zur Energie- und Datenversorgung von STS-Kranen und Containerbrücken sowie automatische Lademöglichkeiten von großer Bedeutung. Die Umstellung des innerterminalen Verkehrs auf vollständig elektrisch betriebene und zukünftig auf autonome Trucks trägt maßgeblich zur weiteren Reduzierung von Emissionen und zur Steigerung der Nachhaltigkeit im Terminal bei.

 

Ein weiterer wichtiger Ansatz zur Emissionsreduzierung ist ebenso das "Cold Ironing", auch Shore-to-Ship-Stromversorgung genannt, bei dem Schiffe während des Hafenliegens mit Landstrom versorgt werden. Durch die Nutzung von Landstrom können Schiffe ihre Generatoren abschalten, was zu einer erheblichen Verringerung von Emissionen führt.

 

Diese Technologien ermöglichen eine effizientere Energieübertragung und tragen so dazu bei, Schadstoffemissionen zu reduzieren und die Hafenindustrie umweltfreundlicher zu gestalten.

Lösungen für den Hafen

Technologien zur Erreichung von NET ZERO

In der heutigen Hafenindustrie spielen zuverlässige Systeme für Energie- und Datenübertragung eine entscheidende Rolle für eine effiziente und nachhaltige Betriebsweise. VAHLE ist führend in der Bereitstellung von Lösungen für STS-, RTG- und RMG-Krane, die nicht nur die Leistungsfähigkeit steigern, sondern auch dazu beitragen, die Umweltbelastung zu verringern.

Unsere Green Port Lösungen bieten eine breite Palette an technologischen Lösungen, die darauf abzielen, die Ziele von Net Zero zu erreichen. Dazu gehören fortschrittliche elektrische Energieübertragungssysteme für mobile Anwendungen, hochpräzise Positionierungstechnologien, effiziente Datenübertragungslösungen und leistungsfähige Batterieladekontakte für Fahrzeuge. Durch die Implementierung dieser Lösungen können Terminalbetreiber den Einsatz erneuerbarer Energien nachhaltig und zukunftssicher agieren und damit ihre CO2-Emissionen minimieren.

 

Innovationsmagazin

VAHLE Visions Port

Immer up-to-date und stets mit den neuesten Innovationen und Technik-News aus der Hafenindustrie versorgt.

Entdecken Sie Trends und Zukunftsaussichten und erfahren Sie, wie VAHLE mit seinen fortschrittlichen Lösungen die Branche voranbringt und nachhaltige Entwicklungen fördert. Profitieren Sie von exklusiven Einblicken in die Welt der modernen Hafenlogistik.

Entdecken Sie unsere Visions Port
Erfolgreiches Praxisbeispiel

VAHLE und Felixstowe

Seit dem Beginn im Jahr 2015 hat die Partnerschaft zwischen VAHLE und dem Hafen Felixstowe eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte geschrieben.

Bis heute wurden über 100 Rubber Tyred Gantry (RTG) Krane im größten Tiefseehafen Großbritanniens erfolgreich elektrifiziert und automatisiert. Darüber hinaus wurden mehr als 70 Containergassen mit modernsten Energie- und Datenübertragungssystemen ausgestattet. Für diese wegweisenden Maßnahmen zur Emissionsreduzierung und Effizienzsteigerung wurde das Projekt mit dem Port of Felixstowe Environment Award ausgezeichnet.

Durch den Einsatz von Zero Emission Technologien strebt Hutchison Ports bis 2035 Netto-Null-Emissionen in Großbritannien an.

Erfahren Sie hier mehr über diese Initiative.

Lösungen für Ihre Anwendung entdecken

eRTG-Krane

Strom- und Datenübertragung für gummibereifte Portalkrane

Anwendungen entdecken
STS-Krane

Strom- und Datenübertragung für Containerbrücken

Anwendungen entdecken
Straddle Carriers

Energiezuführung für Portalhubwagen

Anwendungen entdecken
RMG-Krane

Strom- und Datenübertragung für schienenbegundene Portalkrane

Anwendungen entdecken
Fahrerlose Transportsysteme (FTS)

Energieübertragung für automatische Terminalfahrzeuge

Anwendungen entdecken
Unser Portfolio für Ihre Anwendung

Terminalautomation und Wegbereiter für Zero Emission

Entdecken Sie unsere Lösungen für Green Ports in unserer neuesten Broschüre Port Technology!

Laden Sie jetzt unsere Hafenbroschüre herunter und erfahren Sie, wie VAHLE mit nachhaltigen und innovativen Technologien maximale Effizienz und Zero Emission für eine umweltfreundliche Hafenindustrie ermöglicht.

Zum Download

Zögern Sie nicht, uns persönlich zu kontaktieren

Unser Expertenteam steht Ihnen bei Fragen und allen Herausforderungen zur Seite!

Wir haben auf alle Ihre Fragen eine Antwort und unterstützen Sie bei Ihrem Net Zero Vorhaben.

Your Vision. Our Solution.

Kontaktieren Sie uns
Spannende Einsichten

Messen

TOC Europe

Rotterdam, Niederlande

Stand E20

Black and Caspian Sea Port

Constanta, Rumänien

TOC Americas

Panama City, Panama

Kontaktieren Sie uns:

Ihre Region:
Bitte geben sie eine richtige Adresse ein

Ihr Ansprechpartner

VAHLE Customer Hub

Direkt projektieren oder bestellen?

Nutzen Sie unseren VAHLE Customer Hub!

VAHLE Customer Hub